Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in fr

Ur leiwand! - Oberösterreicher dominierten am Bewerbsplatz und auf der Zuschauertribüne

Um rechtzeitig beim 22. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Wien zu sein und auf der Zuschauertribüne ein aufgrund der Wettervorhersage stets trockenes Platzerl zu ergattern machte sich Österreichs originellster und wahrscheinlich treuester Feuerwehrschlachtenbummler „Lucky“, Josef Mandl aus der Gemeinde Sandl, frühzeitig mit dem Zug auf den Weg nach Stadlau.

Am Bewerbsplatz angekommen fand gerade die Bewerterbesprechung statt und die aus allen Richtungen Österreichs angereisten Fans strömten vorerst noch zögerlich, dann aber geballt auf das Sportplatzgelände des FC Stadlau. Pünktlich zu Bewerbsbeginn war die Zuschauertribüne gerammelt voll und die Warteschlangen bei den Versorgungsständen ließen manche „Hopfenteeholer“ resignieren.

„Wo sind den die Oberösterreicher?“

Bei der Abfrage des Platzsprechers nach den Fans der einzelnen Bundesländer wurde sofort unüberhörbar klar: Hier regiert Oberösterreich – und das ist urleiwand! Um ihrem Jugenteam vor Ort die Daumen zu drücken waren Schlachtenbummler aus Hinterberg, Mistlberg und Tragwein, darunter Bürgermeister Josef Naderer, mit einem Stockbus angereist. „Weltmeisterschmied“ Franz Himmelbauer und seine Maria sowie einige Nachwuchslöschmeister aus Tragwein waren ebenfalls gekommen. Auch Bezirks-Feuerwehrkommandant Franz Seitz war mit seiner Frau Anni dabei.

Bewerbsbeginn pünktlich um 10.00 Uhr

Planmäßig begann der 22. Bundesfeuerwehrugendleistungsbewerb. Die Startnummern der oberösterreichischen Teams waren: 2 Leonstein (Bezirk Kirchdorf), 20 St. Martin/Mkr. (Bezirk Rohrbach), 22 Guggenberg (Bezirk Vöcklabruck), 25 Waldneukirchen (Bezirk Steyr Land), 38 Hinterberg (Bezirk Freistadt), 42 Feldkrichen an der Donau (Bezirk Urfahr Umgebung), 43 Mädchengruppe Mitteregg/Haagen/Sand (Bezirk Steyr Land), 44 Bad Mühllacken (Urfahr Umgebung) und 50 Allerheiligen/Lebing (Bezirk Perg).

Tolle Leistung unseres Teams aus Hinterberg

Mit einer Laufzeit von 46,68 Sekunden auf der Hindernisbahn und 68,97 Sekunden im Staffellauf platzierte sich unser Jugendteam aus Hinterberg/Mistlberg auf dem hervorragenden 6. Rang.

Bewölkt, kurzer Sonnenschein, leichter Regen und „verzogen“

Die Niederschläge waren Gott sei Dank nicht so arg wie prophezeit und der 22. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb wurde zu einem „urleiwanden“ unvergesslichen Erlebnis für die große „Feuerwehrfamilie“ in Österreich.

Brandmeister Peter Horak leitete den Bundesbewerb

Geleitet hat den 22. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb Brandmeister Peter Horak aus Wien. Ihm zur Seite stand als erster Bewerbsleiter-Stellvertreter Oberbrandrat Alfred Deschberger aus dem Bezirk Schärding. Der Alfred wurde im Mai bei der CTIF-Delegiertenversammlung in Las Vegas von der Kommission zum neuen Internationalen Feuerwehrjugendbewerbsleiter bestellt. Delegationsleiter für die neun Teams aus Oberösterreich war Hauptamtswalter Stefan Füreder aus dem Bezirk Urfahr Umgebung.

Bericht und Bilder von HAW Erwin Summerauer