Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in fr

Katastrophenschutzübung – Lage verschärfte sich stündlich

Seit zwei Tagen im Dauereinsatz stehen die Feuerwehren entlang der Feldaist, Waldaist sowie der Naarn. Wolkenbruchartige Regenfälle führten zu Überschwemmungen und Vermurungen. Für die Einsatzkräfte gilt es Keller auszupumpen, Sandsäcke zu verlegen und Sicherungsmaßnahmen durchzuführen.

Derzeit stehen rund 200 Feuerwehrleute der Feuerwehren Freistadt, Lasberg, Kefermarkt, Pregarten, Harachstal, Weitersfelden, Gutau, Hinterberg, Tragwein, Unterweißenbach, Pierbach und Schönau im Hilfseinsatz.

Die Gemeinden Unterweißenbach, Pregarten und Kefermarkt haben einen Krisenstab einberufen.

Katastrophenstab eingerichtet

Nachdem kein Ende der Niederschläge zu erwarten und mit einer Ausdehnung der Überflutungen, Vermurungen und Hangrutschungen besonders im südlichen Teil des Bezirkes zu rechnen ist, wurde auf der Bezirkshauptmannschaft Freistadt ein Katastrophenstab eingerichtet.

Bahnstrecke unterbrochen und viele Straßen unpassierbar

Eine massive Hangrutschung machte die Lasberger Straße und das unmittelbar danebenliegende Bahngleis der ÖBB unpassierbar. Eine Zuggarnitur mit 16 Passagieren ist nach der Ausfahrt vom Bahnhof Kefermarkt in Richtung Freistadt aufgrund der Vermurung aus dem Gleis gesprungen. Drei Passagiere verletzt. Mehrere Häuser, die Sportanlage und eine Tankstelle sind von der hochwasserführenden Feldaist bedroht. Laut Mitteilung des Einsatzleiters vor Ort werden die Kellergeschoße binnen zwei Stunden zur Gänze überflutet sein. Eine verletzte Person. Ein vollbetankter Lastkraftwagen steht im Überflutungsbereich.

Lage verschärft sich stündlich

Überflutungen und Verklausungen meldet der Einsatzleiter der Feuerwehr Pregarten im Bereich der Bruckmühle. Ein Würstelstand wurde vom Hochwasser weggespült und ist eingestürzt. Zehn abgestellte Personenkraftwagen drohen von einem überfluteten Parkplatz abgeschwemmt zu werden. 21 Kinder konnten von einem Zeltlager nicht mehr rechtzeitig abgeholt werden und warten auf gesicherte Unterbringung und Versorgung.

In Unterweißenbach konnten zehn Schüler nach dem Unterricht nicht heim nach Schönau gebracht werden weil die Straße blockiert ist. Die Kleine Naarn ist aus den Ufern getreten und gefährdet Tankstelle, Lagerhaus und Lebensmittelmarkt. Mehrere Straßen im Gemeindegebiet von Unterweißenbach sind derzeit unpassierbar.

So lauteten auszugsweise die Vorgaben für die von Hofrat Dr. Bernhard Klein vorbereitete und geleitete Katastrophenschutzübung auf der Bezirkshauptmannschaft Freistadt unter Mitwirkung der Gemeinden Kefermarkt, Pregarten und Unterweißenbach sowie Führungskräften der Feuerwehr, dem Roten Kreuz und der Polizei. Die Übungseinsatzszenarien wurden mittels DIGIKAT, dem digitalen Katastrophenschutzplan, abgearbeitet.

Als Übungsbeobachterin vor Ort war die Leiterin der Abteilung Sicherheit und Verkehr bei der Bezirkshauptmannschaft Perg, MMag. Christina Pilsl.

Seitens der Feuerwehr im Katastrophenstab mitgewirkt haben Bezirks-Feuerwehrkommandant Franz Seitz in der Übungsleitung sowie Brandrat Thomas Wurmtödter und die Hauptbrandinspektoren Gottfried Kerschbaummayr aus Summerau, Roman Primetzhofer aus Grünbach und Hauptamtswalter Mag. Heinz Klausner aus Windhaag.

Bericht und Bilder von HAW Erwin Summerauer