Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in fr

Corona-Virus: Bereits 50 bestätigte Fälle in Oberösterreich

Wie das Land Oberösterreich Mittwochabend mitteilte, gibt es nun bereits 50 bestätigte Fälle von Coronavirus in Oberösterreich, das sind um 22 mehr als am Dienstag.

 

Aufgelistet nach Bezirken, in Klammer die heute (10.03.2020) neu bekannt gewordenen Fälle:
- Bezirk Eferding: 1 (+1) Person
- Bezirk Grieskirchen: 2 (+1) Personen
- Bezirk Linz-Land: 3 (+1) Personen
- Bezirk Linz-Stadt: 8 (+4) Personen
- Bezirk Perg: 10 (+6) Personen
- Bezirk Ried im Innkreis: 3 (+0) Personen
- Bezirk Schärding: 1 (+1) Person
- Bezirk Urfahr-Umgebung: 7 (+2) Personen
- Bezirk Vöcklabruck: 2 (+1) Personen
- Bezirk Wels-Land: 6 (+2) Personen
- Bezirk Wels-Stadt: 5 (+3) Personen
- Bezirk Steyr-Stadt: 2 (+0) Personen

 

Die Maßnahmen in Oberösterreich:

  • Outdoor-Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern werden abgesagt.
  • Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern werden abgesagt.
  • Keine Präsenz an Universitäten und Fachhochschulen.
  • Der Betrieb der Landestheater-Spielstätten wird eingestellt.
  • Eine klare Empfehlung ergeht an Pflegeheime, die Besuche zu reduzieren.
  • Arbeitgeber sollen nach Möglichkeit Home-Office einsetzen.
  • Das Land und seine Tochterbetriebe werden den Betrieb aufrecht erhalten.
  • Das Land setzt seinen Krisenstab ein.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer bedankt sich bei allen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern für die Bereitschaft, diese Maßnahmen mitzutragen: „Wir werden in Ruhe und mit höchster Professionalität mit dieser Herausforderung umgehen.“

Gesundheitsreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Christine Haberlander: „Vor allem jüngere Menschen sind besonders dazu angehalten, auf ihre älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu achten, da diese besonders gefährdet sind.“

 

Das Rote Kreuz empfiehlt:

•             Hände regelmäßig mit Seife waschen

•             Beim Niesen oder Husten Mund und Nase bedecken

•             Kontakt mit Menschen, die Grippe-Symptome zeigen, wenn möglich vermeiden

 

Wenn Sie Fieber oder Husten haben und seit weniger als 14 Tagen aus einem der Risikogebiete zurückgekehrt sind, wenden Sie sich bitte an die Hotline 1450.

 

Gesichtsmasken sind nur nötig, wenn Sie den Verdacht haben, krank zu sein oder kranke Menschen betreuen.

 

Informationen & Fotos von HAW Mario Kienberger / BFKDO Freistadt