Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Feuerwehr-Ersthelfer-Ausbildung

    18. November in Waldburg

Aktuelle Einsätze in fr

„Frühschoppenkasse“ funktioniert seit 42 Jahren

Seit 1975 Jahren treffen sich Stadtlöschmeister der Feuerwehr Freistadt jeden Sonntag in einem anderen Gasthaus beim Frühschoppen zur Kameradschaftspflege. Und dabei macht traditionell eine „Frühschoppenkasse“ die Runde, in der die Kameraden den „Schotter“ ihrer Geldbörsen „entsorgen“.

Ab und zu landet sogar ein „Schein“ in der Sammelbüchse. Dieses Geld wird alljährlich vor Weihnachten dafür verwendet, jemand zu helfen und Freude zu bereiten der Unterstützung brauchen kann. „Bisher konnten wir schon mehr als 22.000 Euro für Sozialprojekte in Freistadt und zur Unterstützung der Gruppe Grisu im Haus St. Florian des Kinderdorfes Altmünster aufbringen“, informiert Frühschoppenkassier Josef Neumüller.

„Bist du der Nikolaus?“

Den Ankauf eines Buchstabenlernprogramms sowie Computerbedienungsarme für die 15 Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf der Volksschule 2 in Freistadt mit 500 Euro unterstützt hat diesmal die Feuerwehr-Frühschoppenrunde. Josef Ahorner und Josef Neumüller überreichten den Scheck. Die Kinder bedankten sich mit einem Lied. „Bist du der Nikolaus?“, fragte der kleine Thomas Ehren-Hauptbrandinspektor Josef Ahorner und schmiegte sich gleich erwartungsvoll an ihn. Bei Kaffee, Weihnachtskeksen und Erdnüssen hat man sich dann ein Weilchen unterhalten. Natürlich wurde da auch ausgiebig über die Feuerwehr gesprochen. Schließlich sind zwei Schüler schon eifrige Nachwuchslöschmeister.

Christkind in brauner Uniform „fliegt“ auch nach Altmünster

Und auch die sieben Kinder vom Haus Grisu im Kinderdorf Altmünster werden wieder kurz vor Weihnachten beschenkt. Da wird das „Christkind in brauner Uniform“ aus Freistadt Skihandschuhe, Winterstiefel und Sweater bringen.

Bericht und Bilder von HAW Erwin Summerauer